VB Logo 

Nach dem gelungenen Saisonauftakt der Spielgemeinschaft Post SV/Bayern 07 im November folgte am 06. Dezember der zweite Spieltag für die Volleyballherren aus Nürnberg. Gegner war neben dem Gastgeber Tuspo Nürnberg der TSV 2000 Rothenburg.

Die erste Begegnung des Tages trugen die beiden Kontrahenten Rothenburg und Tuspo Nürnberg unter sich aus. Dabei setzte sich die angereiste Gastmannschaft aus Rothenburg mit 3:1 nach Sätzen durch.

Nach kurzer Pause folgte das Nürnberger Derby Post SV/Bayern 07 gegen den Tuspo Nürnberg. Den ersten Satz konnte das bereits warmgespielte Team vom Tuspo Nürnberg gegen leicht nervöse Post SVler für sich entscheiden (20:25). Im zweiten Satz fand die Mannschaft des Post SV dann langsam ins Spiel und entschied diesen knapp, aber verdient, für sich (25:20). Wesentlich selbstbewusster zeigten sich die Spieler des Post SV dann in den folgenden Sätzen: Besonders dem schnellen Außenangriff, eingeleitet von Zuspieler Schülke, hatte weder der gegnerische Block noch die Feldabwehr etwas entgegenzusetzen. Ergänzt durch einen zuverlässigen Mittelblock fertigte der Post SV die resignierten Kontrahenten im dritten und vierten Satz souverän ab (25:16)(25:15). Hochverdient stand damit das Team um Coach Münch als Derbysieger fest (3:1).

Die zweite Begegnung gegen den TSV 2000 Rothenburg begann wieder mit leichten Startschwierigkeiten aufseiten der Mannschaft des Post SV Nürnberg. Auch verschiedene Wechsel zur Verstärkung der Annahme am Ende des Satzes konnten nicht mehr verhindern, dass der Satz mit 21:25 abgegeben werden musste. Der Post SV blieb jedoch wie im ersten Spiel hartnäckig und kämpfte sich im zweiten Satz zurück in die Partie. Deutlich zeigte sich, dass der konzentriert und selbstsicher spielenden Mannschaft nicht viel entgegenzusetzen ist. Ohne nennenswerte Gegenwehr der Gegner gewann das Team des Post SV den zweiten und dritten Satz (25:20)(26:24). Knapp wurde es noch einmal im vierten Satz, als der Post SV zur Mitte des Satzes in Rückstand geriet. Doch dank der Bereitschaft der Spieler, um jeden Ball zu kämpfen, sowie einigen entscheidenden Blocks direkt vor die gegnerischen Füße konnte auch dieser Satz und damit das Spiel zugunsten der Mannschaft des Post SV entschieden werden (25:22).

Mit diesem Doppelsieg schließt die Spielgemeinschaft Post SV/Bayern 07 Nürnberg das Jahr 2014 überaus erfolgreich ab. Trotzdem werde sich der Post SV „nicht auf diesen Siegen ausruhen. Wir trainieren weiterhin so ambitioniert wie in der Vorbereitung, um im nächsten Jahr voll anzugreifen“, so Trainer Münch. Am 10. Januar 2015 tritt der Post SV gegen den TV Fürth 1860 und den TUS Feuchtwangen an.