VB Logo 

Am vergangenen Samstag haben die Volleyballherren der Spielgemeinschaft Post SV/Bayern 07 Nürnberg den Auswärtsspieltag in Feuchtwangen mit Bravour gemeistert. Zum ersten Mal in dieser Saison mussten sie dabei über eine Stunde Anfahrt in Kauf nehmen, um gegen den TUS Feuchtwangen und den TSV Stein anzutreten.

Trotz Anreise durch Eis und Schnee startete die Nürnberger Mannschaft frisch und motiviert in die erste Begegnung. Mit dem TUS Feuchtwangen als Mit-Konkurrenten um den Aufstieg in die Landesliga war diese Partie besonders wichtig für beide Mannschaften. Entsprechend spannend verliefen die ersten Sätze: Beide Teams überzeugten mit einer eindrucksvollen Leistung auf Augenhöhe, in der keiner wirklich die Überhand gewinnen konnte. Während im ersten Satz das Team des TUS Feuchtwangen knapp gewann (21:25), drehte Nürnberg im zweiten Satz den Spieß um und siegte ebenso knapp, aber verdient (25:21). Im dritten und vierten Satz zeigten sich dann sowohl die spielerische, als auch die konditionelle Überlegenheit des Post SV Nürnberg. Besonders nennenswert waren dabei die Feldabwehr, die unter der Regie von Libero Förthner fast jeden Ball rettete, sowie die starke Blockleistung auf allen Netzpositionen. Der Feuchtwanger Angriff sah währenddessen die meisten Bälle erst, als sie aus dem Nürnberger Block auf den eigenen Füßen landeten. Hochverdient entschied die Nürnberger Mannschaft damit das Spiel (25:22) (25:20).

Die zweite Begegnung fand gegen den bisher einzigen noch unbekannten Gegner TSV Stein statt. Aufgrund dessen Tabellenplatzierung (achter Platz) startete das Team des Post SV Nürnberg aber als Favorit in die Partie. In den folgenden Sätzen beseitigte der Post SV sämtliche Zweifel an dieser Rolle: Ohne sich auf das gegnerische Niveau einzulassen brachte die Mannschaft um Coach Münch konstant ihre Leistung, was zu einem schnellen und souveränen Sieg führte (25:20) (25:19) (25:21).

Die Spielgemeinschaft Post SV/Bayern 07 Nürnberg steht nach diesem Doppelsieg auf dem zweiten Platz in der Bezirksliga Mittelfranken und damit auf einem Relegationsplatz für den Aufstieg in die Landesliga. „Der Sieg gegen den TUS Feuchtwangen war besonders wichtig, da wir einem direkten Konkurrenten um den Aufstieg drei Punkte abgenommen haben. Unser nächstes Ziel ist Platz Eins“ erklärt Coach Münch.

Nach drei Spieltag-Wochenenden in Folge gibt es für das Team des Post SV eine kurze Verschnaufpause: Am 28. Februar geht es mit einem Heimspieltag gegen den TSV Stein und den TSV Dürrwangen weiter. Der Spieltag wird im Hans-Sachs-Gymnasium in Nürnberg um 14 Uhr angepfiffen. Für musikalische Unterhaltung und Verpflegung ist gesorgt, Zuschauer sind herzlich willkommen!